Wissenswertes – Backpulver

Erst durch das Lesen des Artikels über den amerikanischer Muffin bin ich auf die Idee gekommen mir etwas genauer die Geschichte des Backpulvers anzusehen. Wer hat gewusst, dass ein Apoteker das Backpulver erfunden hat und nicht etwa ein Bäcker, dass finde ich schon hoch interessant.

Backpulver – es ist eine Mischung aus Natron und einem Säuerungsmittel.  Das Backpulver wurde von Eben Norton Horsford erfunden und wurde dabei vom Bonner Apoteker Ludwig Clamor Marquart unterstützt. Dieser produzierte es als erster industiell in seinem Unternehmen. 1854 gründete Horsford ein Werk und verkaufte das dort produzierte neue Mittel unter dem Namen „yeast powder“ (=Hefepulver). Nach Verbesserung der Rezeptur und Umbenennung in „backing powder“ wurde es patentiert. Durch den einsetzenden US-amerikanischen Bürgerkrieg stieg die Nachfrage, wodurch Horsford seine Produktionsstätten ständig vergrößern musste.

1891 erwarb August Oetker die Aschoffsche Apotheke in Bielefeld, damit begann der Erfolg des moderen Backpulvers. Er entwickelte die Rezeptur weiter und vermarktete das Produkt geschickt. In kleinsten Portionen zum Kuchenbacken für Hausfrauen und nicht wie zuvor an die Bäcker zum Brot backen. Seit 1893 füllte er sein Backpulver „Backin“ ab, 1898 ging er zur Massenproduktion über und am 21. September 1903 ließ er sich das entsprechende Verfahren patentieren. Das noch heute in unveränderter Rezeptur in meinen Kuchen landet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s