Zwiebelkuchen

Im Herbst, wenn der Winzer den Wein zum Verkosten auf einem der deutschen Weinfeste präsentiert wird oft Zwiebelkuchen dazu angeboten. Vor allem zu dem ganz jungen Wein (von diesem Jahr) der gerade erst angefangen hat zu gären. Dieser wird von Region zu Region verschieden benannt so zum Beispiel Junger Wein, Bitzler, Neuer Süßer, Federweißer (aus weißem Traubenmost) bzw. Federroter (aus rotem Traubenmost), Bremser, Riser, Suser oder Sauser. Es gibt ganz schön viele Regionen.

Mein Rezept hab ich mir mal wieder bei Chefkoch gesucht. Das Rezept hatte ich schon seit Wochen bei mir rum liegen und ich hab auch schon alle Zutaten besorgt und dann hab ich es doch wieder und wieder rausgeschoben. Letzten Dienstag war es dann so weit, ich hatte ja auch versprochen am Mittwoch Zwiebelkuchen mit zu bringen. Die ein oder ander Zutat war schon alle und so musste ich noch mal einkaufen gehen.

Das Rezept ist leicht umzusätzen, wären da nicht die Zwiebeln. Wir standen zu 2 in der Küche schälten und schnitten Zwiebelrige und weinten um die Wette :) . Die kleine Verkostung am Dienstagabend war schon zur vollsten zu Friedenheit und Mittwoch war er auch ganz schnell verputzt. Die Ein oder Andere wartet auch noch auf das Rezept von mir. *****