Oh du fröhliche Weihnachtszeit

Hey Naschkatzen,

Weihnachtszeit ist einfach schön.

Weihnachtsbaum

Den Baum habe ich auch die letzten Wochen immer im Dunkeln (naja das hat der Winter halt so ansich, immer wenn man von Arbeit kommt ist es dunkel) auf dem Dachboden gebaut. Ich bin sehr zufrieden, wie er jetzt ausschaut.
Es gibt so viele Sachen die man in der Weihnachtszeit einfach naschen muss und erst im Frühjahr ärgert man sich damit rum. Ich habe in diesem Advent auch wieder einiges ausprobiert.

Tannenbaum Kekse

Da waren natürlich die Kekse wie jedes Jahr, ich kann mir keine Weihnachtszeit ohne selbst gebackene Plätzchen vorstellen. Diesmal sind dabei sogar ein paar Tannenbäume entstanden, in denen sich selbst die Rehfamilie geborgen gefühlt hat.
Aber ganz ehrlich, so das richtig tolle Rezept habe ich noch nicht gefunden. Ich habe dieses Jahr 2 Rezepte aus der Baking Heaven 03/12 ausprobiert. * Die Kekse schmecken nie wie in der Kindheit. Da muss ich weiter suchen. Habt ihr das beste Rezept schon gefunden?

Dann habe ich für unsere Weihnachtsfeier mit den Kollegen ein paar andere essbare Tannenbäume am Stiel gezaubert. Aus dem Buch „Cake-Pops“. Ich hatte an dem Tag etwas eher Feierabend und so dachte ich mir jetzt hast du genug Zeit um die Cake Pops zuzubereiten, weit gefehlt, die ersten 2 Bäume sind in die grüne Schokolade gefallen als ich sie hinein tauchte. Also nur noch drüber tröpfeln, damit ging es dann schon besser. Aber als ich dann auf Arbeit ankam und sich alle auch bedient hatten, mussten wir feststellen das die Schoki noch nicht mal abgekühlt war. Es ist ein süßer Spaß, aber 1-2 kann man schon mal essen. ****

Tannenbaum-Cake-Pops

Tannenbaum-Cake-Pops

Und als ich dann zu Weihnachten noch Besuche von der Familie bekommen habe musste es noch ein paar Weihnachts-Cupcakes geben. Die aus der Cupcake Heaven Nr. 2/12 ich glaube nächstes Jahr wir es diese wieder geben.  Sie sind so weich und fluffig und schmecken nach Advent, für diese Cupcakes könnte ich jeden Stollen stehen lassen. *****

Weihnachts-Cupcakes

Wenn die Familie da ist kann man sich natürlich nicht nur von Süßen sättigen, so gab es bei uns „Gebratener Zander auf Pastinakenpüree mit Dill-Hollandaise“ und zum 1. Feiertag gab es auch bei uns einen Braten und zwar „Orientalische Festtagspute mit Fächerkartoffeln“ beide Rezepte haben wir aus der LECKER Christmas (Special 2012 -N°4). Die Pute habe ich schon aufwachsen sehen auf dem Bauernhof im Nachbardorf. Da kann ja nichts mehr schief gehen und das ist es auch nicht.*****

Advertisements

Gugl Honig-Mandel

Hey Naschkatzen,

ich habe euch erzählt, dass ich zum Muttertag die Karamell – Creme gefühlt 2h zu wenig gekocht habe und das konnte ich nicht auf mir sitzen lassen. Darum habe ich mich noch kurz entschlossen für Mini Gugls entschieden. Mein neuster Erwerb das Buch “Feine Kuchenpralinen – Süße Backideen für kleine Gugelhupfe“. Zum Buch gab es gleich noch die Backform dazu (kleiner Tipp: immer die ganze Backform mit Einölen, sonst kann es passieren, dass sich der übergequollene Kuchen in die Form einbäckt und das sieht nicht so schön aus.). Ich war bei der Suche des Rezeptes schon etwas müde und so ist mir gar nicht aufgefallen, dass dies eher ein Weihnachtsgugl ist. So viel vorweg – es schmeckt auch zum Muttertag. Das Zubereiten dieser Gugls ist eine wahre Freude 15g Mehl, 50g Butter und Zucker usw. es sind so niedlich kleine Mengen. Am Ende hat man 16 kleine Küchlein, die jedem gefallen.