Vegane Spinat-Quiche

Ich habe eine Freundin die sich vegan ernährt. Wie das geht, kann ich gar nicht nachvollziehen, denn ich trinke meinen Kaffee mit 50% Milch und momentan trinke ich auch sehr gern Chai natürlich auch mit Milch. Meine Leidenschaft ist ja bekanntlich das Backen und da gehört in fast jedes Rezept mindestens 1Ei und/oder Schokolade. Ach und auf mein Brot packe ich am liebsten Käse. Noch nicht mal Gummibärchen sind erlaubt. Fleisch und Wurst esse ich auch eher im geringen Mengen, kann auch mal eine ganze Weile komplett darauf verzichten, aber das wäre erst vegetarisch. Und vegan heißt ja, auf alle tierischen Produkte zu verzichten. Es gibt sicher allerhand gut schmeckender Ersatzprodukte, aber eine Ernährung ohne tierische Produkte kann ich mir nicht vorstellen. Da aber der Trend immer größer wird, wollte ich in jedem Fall mal ein veganes Gericht ausprobieren.

Ich habe mich für eine Quiche entschieden, aber das Wort ist eigentlich nicht richtig. Denn auf eine Quiche gehört eine Soße aus Eiern und Milch. Auch Tarte passt nicht ganz, denn auch diese wird eigentlich mit einer Sahne-Ei-Masse übergossen. Wie auch immer man es genau benennen müsste, beim Geschmack hat mir rein gar nichts gefehlt.

Rezept

Für den Teig 250g Mehl, mit 1TL Salz, 150g Pflanzenmargarine und 3EL kalten Wasser kurz kneten. Diesen in Frischhaltefolie einwickeln noch mal kühlen, bevor man ihn etwas größer als die Tarteform groß ist ausrollt. Die Form sollte gefettet sein, wenn der Teig hineingelegt wird. Den Teig mit einer Gabel mehrfach einpieksen und um den Boden Blind backen zu können muss man ein Backpapier auf den Teig legen und an den Ränder festdrücken, darauf gibt man dann allerhand Linsen. Den Boden für 15min bei ca. 180°C backen. Das ist wichtig damit der Boden am Ende nicht durchweicht ist.

Für die Füllung 450g Spinat entweder auftauen und abtropfen lassen oder frische Blätter putzen. Ein kleine Zwiebel fein würfeln und in Olivenöl andünsten. Wenn die Zwiebeln glasig sind kommt der Spinat hinzu. Ein bisschen anschwitzen und dann mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Von vorgebackenen Boden Backpapier und Linsen herunter nehmen und den Spinat darauf verteilen, mit halbierten Partytomaten und rosa Beeren dekorieren. Das Ganze noch mal für ca. 25min in den Ofen geben. Jetzt kann es sich fast jeder schmecken lassen, denn es gibt ja noch reine Rohkost-Ernährer…

Spinat-Quiche