Gugel des Monats – Dezember – GlühweinGugelhupf

Ich habe heute ein neuen sehr leckeren Adventskuchen für euch. Das Rezept habe ich auf der Seite von essen&trinken gefunden. Für dieses und drei weitere Rezepte habe ich es mir den gesammten  Samstagvormittag in meiner Küche sehr gemütlich gemacht. Wenn man den Ofen anmacht, wird es ja immer schön warm. Zu den anderen Rezepten schreibe ich später noch Blogeinträge für euch. Meine Must-do-Liste mit Backrezepten für die Andventszeit ist trotzdem noch ganz schön lang und dabei ist diese in knapp zwei Wochen schon wieder vorbei. Das geht mir wieder einmal viel zu schnell. Keine Angst, der Gugel ist auch für alle, die keinen Alkohol zu sich nehmen wollen oder dürfen, denn der Wein wir eingekocht und dann kommt auch noch der Kuchen für eine Stunde in den Ofen. Durch die Kirschen, die in dem Teig sind, bekommt er eine angenehme frische und saftige Note. ****

GlühweinGugel

 

250ml Rotwein
3g Glühweingewürzmischung
250g Sauerkirschen, (abgetropft)
100g Marzipanrohmasse
250g Butter, (zimmerwarm)
180g Zucker
1 Pck Vanillezucker
4 Eier
250g Mehl
50g Speisestärke
2EL Kakao
1TL gemahlener Zimt
2TL Weinsteinbackpulver
100g Schoko-Raspel

In einem Topf den Rotwein und die Gewürzmischung erwärmen und auf 150ml einkochen lassen. Die Kirschen in den Glühwein geben und für 20min darin liegen lassen. Die Kirschen wieder abtropfen lassen, aber den Glühwein nicht weg giesen, denn der wird noch für den Teig gebraucht. In der Zeit das Marzipan in kleine Stücke zupfen und mit dem Zucker, einer Prise Salz und der Butter schaumig rühren. Nach und nach die Eier hinzu geben. Die trockenen Zutaten, bis auf 1 EL Mehl mischen und immer im Wechsel mit dem Glühwein unter den Teig rühren. Die Kirschen mit dem 1EL Mehl vermischen und mit den Schokoladenstückchen unter den Teig heben. Nun kann in die gefettete und mit Semmelbröseln besteubte Form  der Teig hinein und bei 180°C für eine Stunde oder etwas länger, je nach Ausgang der Stäbchenproben. Kein Teig an dem Stäbchen, welches man in den Teig steckt und wieder heraus zieht heißt, der Teig ist fertig, je mehr Teig am Stäbchen klebt, um so länger muss der Kuchen noch im Ofen bleiben. Wenn der Kuchen anfängt dunkel zu werden, einfach ein Backpapier oben darauf legen.
Wenn der Kuchen etwa 10min ausgekühlt ist, kann man ihn stürzen um ihn koplett auskühlen zu lassen. Je nach Lust und Geschmack mit Puderzucker oder Schlagsahne servieren.Gugelhupf des Monats

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s