Pfefferkuchenhaus

Ich hoffe ihr habt die Weihnachtstage schön verbracht. In den letzten Minuten vor Weihnachten habe ich noch für jedes Familienmitglied ein Lebkuchenherz gebacken. Der Teig hat auch noch für ein ganzes Lebkuchenhaus ausgereicht, was ich nur für mich alleine gebacken habe. Wenn ihr nachher das Rezept lest wird euch klar werden, dass man aus diesen Mengen wirklich allerhand backen kann. Daher habe ich auch mein Weihnachtsgeschenk schon vorher rausgeholt, denn ich habe mir dieses Jahr eine rote Küchenmaschine (kMix) selbst geschenkt, ich freue mich schon auf das Austesten.

Geplant war eigentlich das ich mit meinem Freund ein richtig fetziges Lebkuchenhaus baue. Den Lebkuchenteig habe ich auch schon am 14.12. hergestellt, aber irgendwie wollte sich in der letzten Woche vor Weihnachten keine Zeit mehr finden. So habe ich mir am 22. alleine die Beine in den Bauch gestanden und schnell große Lebkuchenherzen mit Beschriftung für jeden in der Familie gebacken. Ich bin den Tag darauf nach ca. vier Stunden Schlaf mit einer großen Krakse (Ihr wisst was ich meine? Ein großer Kletterrucksack! Im Österreichischen heißt Klettern auch Krakseln, ich nehme an das es daher kommt) auf Arbeit gegangen und gleich im Anschluss zum Zug. Die Krakse habe ich voll gepackt mit Weihnachtsgeschenken, Backutensilien (Ich werde euch im Januar berichten wofür ich diese mitgenommen habe.), ein paar Kleidungsstücken, einer Packung rohen Eiern und ganz obenauf den Lebkuchenherzen. Das war etwas anstrengend, aber der Aufwand hat sich gelohnt, denn alle haben sich gefreut und schmecken tun sie auch. ****

Lebkuchenteig für ein Haus oder viele Lebkuchenherzen

500g Honig
300g Butter
400g brauner Zucker
1kg Mehl
3TL Lebkuchengewürz
Zitonenschale von 1 Zitrone
50g Kakao
2 Eier
2TL Pottasche
4EL Rum

Zuerst muss auf dem Herd in einem Topf die Butter, der Honig und der Zucker zum Schmelzen gebracht werden. Diese Masse wird dann mit den restlichen Zutaten zusammen zu einem festen Teig verknetet. Pottasche, ist ein Triebmittel für Lebkuchen und Plätzchen mit besonders hohem Zuckergehalt, es ist Kaliumcarbonat. Den Teig über Nacht in den Kühlschrank stellen und ruhen lassen. In handliche Stücke teilen und ca. 3-4mm dick ausrollen. Jetzt kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Bei ca. 180°C 18min backen. Ihr könnt eure Sachen nach Herzenslust mit Zitronensaft und Puderzuckerglasur oder Schokolade oder oder verzieren und zu einem Meisterwerk zusammen kleben.

 

Pfefferkuchenhaus

Ich wünsche euch einen wunderschönen Start ins neue Jahr. Dankeschön, dass ihr meinem Blog so lieb folgt, darüber freue ich mich wirklich sehr und ich sage: „Servus für 2013“. Bis nächstes Jahr, Eure Franzi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s