Weihnachtspost aus meiner Küche

Meine Tauschpartnerin hat von mir ein Weihnachtspäckchen aus meiner Küche, gefüllt mit meinen ersten Pralinen, Zucker-Kuchen und Lebkuchen-Cake-Pops, bekommen.

Zunächst zu meinem Erstlingswerk, den Pralinen. Dafür habe ich sowohl eine Eiswürfelform (Schnurrbärte) und noch eine Weihnachtspralinenform genutzt. Zunächst habe ich versucht die Kuvertüre richtig zu erweichen. Nicht nur einfach im Wasserbad, nein, die erste Hälfte sollte auf  45°C erhitzt werden, dann muss es abkühlen und bei 27°C darf die restliche Kuvertüre dazu gegeben werden. Bei Vollmilchschokolade, wie ich sie verwendet habe, sollte es anschließend wieder auf 31°C erhitzt werden. Ich habe meine Kuvertüre langsam erhitzt und dann bei ca. 45-50°C versucht sie wieder abzukühlen, aber irgendwie wollte die Temperatur selbst nach 30-45min nicht so wirklich sinken. Entweder es liegt an meinem Thermometer, oder es dauert immer so lange. Ich habe dann die restliche Schokolade dazugeben. Als sie komplett geschmolzen war habe ich die Formen mit Schokolade ausgepinselt, diese in den Kühlschrank gestellt und nach ca. 15min noch einmal komplett ausgepinselt. Als die Formen wieder im Kühlschrank standen habe ich etwa 100g Weiße Canache hergestellt. Diese habe ich mit Cranberries, Zimt und Lebkuchengewürz gemischt und in die Schokoladenformen gefüllt. Auch das habe ich zum Auskühlen wieder in den Kühlschrank gestellt, aber das stand bestimmt fast eine Stunde im Kühlschrank bevor ich sie noch mit der Kuvertüre verschlossen habe. Als sie fest waren habe ich sie ganz vorsichtig versucht sie aus der Form zulösen. Es ist mir nicht mit allen gelungen, aber es sind genug zum Verschicken gewesen.***

Als nächstes habe ich Schoko-Lebkuchen-Cake-Pops gebacken. Da ich mich in der Menge etwas vertan habe, sind es 20 Cake-Pops und 20 Mini-Gugl geworden. Für den Teig habe ich 150g Butter und 100g Zucker und 140g Zartbitterschokolade in einem Topf geschmolzen. Anschließend müssen 3 Eier getrennt werden und das Eiweiß steif geschlagen werden. Das Eigelb wird mit 70g gemahlenen Mandeln, 3 Prisen Lebkuchengewürz und 70g Mehl zu einem Teig verarbeitet, dazu kann dann die etwas abgekühlte Schokoladen-Butter dazu gegeben werden. Zum Schluss darf der Eischnee untergehoben werden. Ich Öle die Formen immer etwas ein, bevor ich den Teig in die Form gebe. Bei 180°C Ober- und Unterhitze sind sie schon in 25min fertig. Die Stiele werden in den Pops mit etwas Schokolade befestigt. Am Ende haben sie alle noch eine Schokoladenmantel bekommen und teilweise noch eine kleine Verzierung.****

Zu guter Letzt habe ich noch einen Zuckerkuchen gebacken. Meine Mutter hatte früher neben der Arbeit einen Bäcker der super leckeren Zuckerkuchen gebacken hat. Jetzt wo ich weiß wie einfach der herzustellen ist, wird es ihn bestimmt häufiger geben. Es ist bestimmt nicht der beste Kuchen für Post aus meiner Küche, denn am besten schmeckt er noch warm. Nun verrate ich euch endlich das Rezept, damit ihr ihn schnell nach backen könnt.

375g Mehl
50g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Hefewürfel
250ml Milch
50g Butter
Zucker und Zimt

Die Milch muss etwas erwärmt werden und in einer Rührschüssel Mehl, Zucker und Vanillezucker vermischt werden. In den Mehlberg wird eine Kuhle gemacht, die Hefe hineinkrümeln und im Anschluss mit der lauwarmen Milch bedeckt. Ich habe das ca. eine viertel Stunde stehen gelassen und dann den Teig kräftig verkneten. Die Schüssel wird dann am besten mit einem Geschirrhandtuch abgedeckt und an einem warmen Ort, für eine Stunde, abgestellt um den Teig gehen zu lassen. Nach der Stunde wird der Teig noch einmal geknetet und auf einem Blech oder in eine große Auflaufform verteilt. Vor dem Backen wird der Kuchen noch mit Butterflöckchen und einer guten Schicht Zucker und Zimt bedeckt. Nach 20min bei 200°C im Ofen kann der Kuchen schon auf den Tisch gestellt werden.*****

Weihnachtspost aus meiner Küche

Ich wünsche euch allen eine wunderschöne Advendszeit! Mit vielen Plätzchen, Lebkuchen, Stollen, Glühgetränken und was sonst für euch noch so zur richtigen Vorfreude auf das Weihnachtsfest dazu gehört.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s