Amerikaner

Es gab bei uns zum Wochenende Amerikaner. Diese Kekse, die auf dem Rücken liegen wie kleine Käfer. Mein Rezept habe ich aus dem Buch Backschätze: Rezepte für die Seele von GU. Das Rezept ist einfach, da eigentlich nur Zutaten benötig werden, die man sowieso immer im Haus hat. Es ist auch mal wieder ganz schön nicht extra einkaufen zu müssen. Amerikaner stehen auch schon eine ganze Weile auf der Liste „Was ich unbedingt mal ausprobieren muss!“. Warum ich mich letztes Wochenende für die Amerikaner entschieden habe?

Amerikaner So sehen Sie doch etwas langweilig aus. Wenn man aber weiß das Kinder zu Besuch kommen, darf man auch mit allen bunten Dekoartikeln, die einem in die Hand fallen und man schon lange mal ausprobieren wollte, spielen. Beim Schreiben bekomme ich schon wieder ein Funkeln in den Augen. Es hat mir auch wirklich Spaß gemacht, aber man musste ganz schön schnell beim Dekorieren sein, denn der Zitronenguss trocknet auf warmen Teig rasend schnell. Die Kinder haben mich auch nicht enttäuscht, denn auf die Frage: „Was mögt ihr?“ kam sofort aus den kleinen Mündern „Kuchen!“. Das freut doch das Herz eines Foodblogers und eines jeden Bäckers. ****

bunte Amerikaner

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s