Grillobst

Wir haben das schöne Wetter genutzt und den kleinen Kugelgrill (toll den kann man schon Zuhause mit Grillkohle befüllen), den ich letztes Jahr zu Ostern bekommen habe, in den nahe gelegenen Park getragen. Außerdem waren mit: Decke, Streichhölzer, Besteck, Teller, Becher, eine Flasche Mate, ein Brettspiel für 2 Personen, Grillspieße (dieses Mal gekauft )-: ), Schüssel Erbeeren, 2 Nektarinen, ein paar Amarettini, Kokosflocken, Grillkäse, 2 Paprika, 2 Brötchen, Dip und 2 Servietten. Aber nicht vergessen, ein kleines Beutelchen für die dreckigen Sachen mitzunehmen.  Es war ein wirklich sehr gemütlicher Abend, warum macht man das denn da nicht häufiger?

Zuerst  kam der Käse und die Spieße, dann die Paprika und dann kam die Nektarinen schon aufgeschnitten mit der Rundung nach unter und die Erdbeeren einfach auf so ein Alugrillpfanne. Als die Erdbeeren fertig waren haben wir noch ein paar Kokosflocken darüber gegeben. Ich nasche die Kokosflocken momentan fast lieber als Gummibärchen. Die Nektarinen brauchten etwas länger, das ist ja nicht schlimm man kann ja gar nicht alles gleich zeitig essen. Auf die saftige Frucht habe ich die Amarettini gelegt und teilweise zerbröselt (und so verbröselt der Keks nun Mal). Ich habe dieses Jahr das erste Mal Obst auf den Grill gelegt, beim Angrillen waren es ungeschälte Bananen, die dann mit Honig noch verfeinert wurden und ich muss sagen, es schmeckt himmlisch. Warum habe ich das letzten Jahre noch nie probiert. Probiert es, auch den Männern wird es schmecken. *****

Grillobst

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s